RoboCup Vorgeschmack auf der Make Munich

4 deutsche Spitzenteams treten erstmalig in München gegeneinander an

Auf der Make Munich wird es einen Vorgeschmack auf die Robocup-Weltmeisterschaft geben, die ab Ende Juni in Leipzig ausgetragen wird. Roboter treten gegeneinander zum Fußballturnier an. Ziel des Robocup ist die kontinuierliche Weiterentwicklung, denn spätestens 2050 sollen die Roboter gegen die dann amtierenden FIFA-Fußball-Weltmeister antreten und sie besiegen, so wie das Deep Blue 1996 mit Garri Kasparow beim Schach geschafft hat.

Das ist das „Nao Team HTWK Leipzig“

Es wird sportlich

Während der gesamten Messezeit werden 4 Robocup-Teams der sogenannten Standard-Platform-League (SPL) in einem Turnier gegeneinander antreten. Bei der „Standard Platform“ handelt es sich seit 2008 um die humanoid aussehenden Nao-Roboter der Firma Aldebaran, die gegeneinander Fußball spielen.

B-Human

B-Human

Bremen

Das Spitzenteam der Universität Bremen war bereits 4x Weltmeister im RoboCup und 2015 Vizeweltmeister.

Berlin United

Berlin United

Berlin

Das Team Berlin United ist ein Zusammenschluss der Teams von der Humboldt Universität und der FU Berlin (FUmanoids).

Nao Devils

Nao Devils

Dortmund

Die Nao Devils sind schon seit 2002 beim RoboCup dabei - damals noch als Microsoft Hellhounds, mit Aibo-Robotern

Nao Team

Nao Team

Leipzig

Das 2009 gegründete Nao Team HTWK Leipzig erreichte beim letzten Robocup 2015 in Hefei/China den 3. Platz.

Dies ist das Werbevideo für die kommende Weltmeisterschaft, den RoboCup 2016, der diesen Sommer in Leipzig stattfinden wird: