Das war die Make Munich 2017 – die umfangreichste Make Munich, die es je gab. Euch erwarteten 130 Aussteller, mehr als 70 Workshop und 44 Vorträge auf zwei Bühnen. Make Munich ist seit 2014 zu einem Zukunfts-Festival zum Anfassen herangewachsen. Mit eigenständigen Bereichen wie der Virtual Reality Area, bei der man alles ausprobieren kann, der Biohacking / Citizen Science Area und sehr vielen Musikprojekten bei Creativity, Arts & Sound setzten wir Themenschwerpunkte und holen Zukunftsentwicklungen auf das Festival. Hier treffen sich Neulinge und erfahrene Tüftler. Wir bieten die jährliche Plattform für das Treffen der Szene in Süddeutschland.

130 Aussteller

44 Vorträge

70 Workshops

8000 Besucher

Alle Talks als Video

Alle Vorträge nochmal ansehen

Hebocon Robofight

Quadcoper Flugarea

Maker Community Festival

Übrigens fand ich Eure Messe echt super. Auch den Spirit und die Mischung der Leute. Das ist sowas wohltuend anderes, als das was man sonst so gewohnt ist, als so ein hermetischer Designerhaufen.
Das schöne ist, dass man mit den Ingenieuren und Technikfreaks als Designer tatsächlich recht gut sprechen kann, und auch die eigene Profession in der Mischung viel mehr als was nützliches wahrnimmt, wo auch immer das Potential genau liegen mag das da bestimmt drinsteckt.

Hannes, ein Münchener Designer

Die Make Munich war für uns die ideale Bühne zur Interaktion mit potentiellen Kunden, interessierten Makern und professionellen Networkern. Die Messe brachte uns unerwartete Erkenntnisse sowohl zu erforderlichen Inhalten, als auch zu potentiellen USPs. Wir konnten sogar eine erste Preisbereitschaft erheben und unseren Kundennutzen klar evaluieren.

Richard Haymerle, Team Leader von OPEN.UP

Sie sehen die Messe hat wirklich regen Zulauf. Und wir finden, dass das durchaus ein Zeichen der Zeit ist; so kann man das werten. Viele Leute wollen was verbessern. Sie wollen was verändern als Gegenbewegung zu unserer Wegwerfgesellschaft.

Caro Matzko, Arte Xenius Magazin

Make Munich Nr. 4 war ein Riesenerfolg

130 Aussteller, über 70 Workshops und 40 Vorträge – die 4. Make Munich zeigte, dass die Maker-Bewegung so breit und vielfältig wie nie zuvor ist und konnte zahlreiche neue Trends der Szene präsentieren. Ca. 8.000 Besucher und Teilnehmer informierten sich z.B. über die neuesten Entwicklungen in Sachen 3D Druck, IoT, Microcontrolling, Rapid Prototyping, Open Knowledge, Virtual Reality aber auch die neuesten Phänomene der Szene wie Biohacking und Citizen Science. Besonders lobten Besucher die gute Stimmung und die Ausstellervielfalt mit einer ausgewogenen Mischung zwischen Einstiegsthemen und ambitionierten Visionen zum Anfassen.

Großer Beliebtheit erfreute sich die neue Quadcopter Area, in der man Drohnen fliegen lassen konnte.

Bemerkenswert war, dass Konzerne wie u.a. Infineon, Intel und Audi längst das riesige Potential der Maker Szene entdeckt haben und auf der Messe ebenso mit großen Ständen vertreten waren wie Elektronikhändler Conrad und andere Branchengrößen sowie zahlreiche StartUps, die für Ideen per Crowdfunding finanzieren konnten.

Hauptsponsoren der Make Munich war 2017 Allnet und BrickRKnowledge.

Mit den Themengebieten wie Design & Handwerk, Creativity & Art, Nachhaltigkeit & Food Makern und viele interdisziplinären, visionären Projekten erreicht die Make Munich auch eine andere Wahrnehmung. Während bei den ersten Make Munich Veranstaltungen der Anteil männlicher Maker und Teilnehmer bei fast 90% lag und Frauen eher eine exotische Minderheit bildeten, hat sich das Geschlechterverhältnis in der Szene 2017 auf 50:50 angeglichen: noch nie zuvor gab es so viele weibliche Makerinnen auf der Messe.

Dabei hat sich die Messe auch zu einer echten Familienveranstaltung entwickelt. Für die Kids gab es zahlreiche Workshops, vom Lötkurs zum Roboterbasteln bis zur Virtual Reality Simulation, die den Nachwuchs begeisterte.

Im Abendprogramm sorgte wieder der Wettkampf selbstgebastelter Roboter, der Hebocon, für große Begeisterung und war ein weiteres Mal ein echtes Highlight der Messe.

Stark besucht waren dazu die zahlreichen Vorträge zu den unterschiedlichsten Themen der Maker Szene. Highlights des Programms kann man auf dem hauseigenen Make Munich Youtube Channel noch einmal ansehen.

Fan Videos über die Make Munich

Make Munich 2017 – Robot fight
Vivek Kulkarni

Eine Tour durch die Make Munich 2017, wer ist euer Lieblingsaussteller?
MAYER MAKES

KoneMedia auf der Make Munich 2017
KoneMedia

IoT
Digitale Transformation, Industrie 4.0, Smart City, Smart House
Innovative Elektronik
Microcontroller, Arduino, Raspberry Pi
Robotik
Quadrokopter, Selbstbauroboter, Programmierung
Virtual Reality
Argumented Reality
Virtuelle Welten bauen und live erforschen
Startup
Vom Maker zum Unternehmer, Gründerberatung, Marktcheck, Crowd Funding, Prototypenbau
Tools
CNC Maschienen, Lasercutter, Werkzeuge, Zubehör, Hersteller-Plattformen
3D Druck
Scannen, Druck, Druckzubehör, Filamente
Community & FabLabs
Offene Werkstätten, Open Source, Repair-Kultur
Wearables & Fashtech
Mode & Technologie, tragbare IoT -Geräte, Quantified-Self
Funk & Radio
Amateurfunk, Freifunk
Design
Produkte & Möbel, Design Thinking, Handwerk
Biohacking / Citizen Science
Selbstbau-Labor, Bakterien, Experimente, Forschung
Green Maker
Umweltsensorik, Urban Gardening, Ökologie, Bauprojekte, Energie
Foodmaker
Speisen und Getränke, neue Nahrungsmittel, Bier brauen
Musik & Kunst
Digitale Kunst, Selbstbau-Synthesizer, Performances
Architektur
Tiny Houses, Selbstbau Wohnraum, 3D Druck Architektur
DIY
Upcycling, Accessories, Druckverfahren, Reparatur
Kinder & Schüler
Bildung und Technologiekompetenz-Förderung, MINT, STEAM