Das Projekt „Mobinchän“ ist ein von Aida Bakhtiari initiiertes Kooperationsprojekt des Studiengangs Kunst und Multimedia, der LMU und dem Netzwerk INTERAKTIV der Landeshauptstadt München. Es findet im Rahmendes diesjährigen Förderprogramms “Wir sind online. Wo sonst?” statt.

Auf Basis einer nutzerorientierten Entwicklungsmethode (UCD) entwickeln Studenten dabei gemeinsam mit sehbehinderten Kindern ein Brettspiel. Mittels 3D-Modellierung sollen die Ideen der Kinder umgesetzt und die 3D-gedruckten Prototypen anschließend in der Gruppe getestet werden.

Ziel des Projekts ist es, die Design-Ergebnisse auf einer blindengerechten Onlineplattform kostenlos zur Verfügung zu stellen, sodass ein freier Zugang zu den Dateien gewährt ist und diese jederzeit mit einem 3D-Drucker ausgedruckt werden können.
Abschließend wird es eine Projektpräsentation im Institut geben.

Leave a Reply